SystemIntegrative Kunsttherapie

In dieser Weiterbildung werden Möglichkeiten dargestellt, systemisches lösungsorientiertes Denken mit kunsttherapeutischen Interventionen zusammenzubringen.

Während die systemische Beratung das Werkzeug "Sprache" nutzt, bietet die Kunsttherapie mit ihrem Schwerpunkt auf aktiver Gestaltung und Kreativität ganz besondere Tools zur Vertiefung und Erweiterung beraterischer und therapeutischer Prozesse. Dabei werden die Möglichkeiten eines ressourcenorientierten Gesprächs erweitert um die Dimension des Werkes. Hier hat der Klient die Möglichkeit, sich ganz neu und in aller Ruhe mit seinen inneren Bildern auseinanderzusetzen, ohne Druck und oft auch ohne das Ziel, etwas bestimmtes erreichen zu müssen. Die Beratung wird bunter rund vielseitiger!

Was ist Kunst?

Kunst ist das Ergebnis eines kreativen Prozesses, eine Ausdrucksform von Gedanken, Emotionen, Schaffenskraft und Kommunikation. Sie ist universell und individuell, weil nur der Künstler selbst sich so ausdrücken kann und jeder Betrachter seine eigene Sichtweise entwickelt.                                                                                                

Wikipedia

Struktur

Diese Weiterbildung hat einen sehr hohen Praxisanteil und umfasst vier dreitägige Module. 

Alle Module können auch einzeln belegt werden, sofern sie durch die Teilnehmer der Gesamtweiterbildung nicht schon vollständig belegt sind.

 

Kunst und Beratung - passt das denn zusammen?

Unser Gehirn denkt in Bildern und speichert Erinnerungen und Gefühle in Form von Bildern ab. Viele Gedächtniskünstler arbeiten mit Bildern, um komplexe Aufgaben lösen zu können. Wir merken uns Bilder, die zu bestimmten Geschehen passen. Das kann sehr positiv sein, wenn wir uns an einen schönen Urlaub erinnern. Aber es können auch Verknüpfungen entstehen, die wir als negativ empfinden und die uns immer wieder überfluten. Bilder sind eine Spiegel, eine Möglichkeit, sich selbst zu erkennen. Wenn wir malen, sind wir aktiv handelnd, beobachten unsere eigene Entwicklung und sind vielleicht sogar in der Lage sie zu verändern, indem wir mit den Bildern arbeiten oder neue Bilder entstehen lassen.

 

 

Kommunikation findet heute häufig per Computer und Handy statt oder wird durch den Fernseher verhindert. Dabei können Mißverständnisse, Fehlinterpretationen oder Trugschlüsse entstehen. 

Viele Menschen, gerade auch Kinder, haben keinen Kontakt mehr zu ihren Gefühlen und können somit Probleme schlecht ausdrücken. Häufige Reaktionen darauf sind: Aggression, Wut, Angst und Rückzug.

Die SystemIntegrative Kunsttherapie kann hier ansetzen und neue Wege eröffnen. Somit kann das beraterische, pädagogische oder therapeutische Setting in vielerlei Hinsicht bereichert werden.

 

 

Modul 1: Systemische Interventionen

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit unseren eigenen Kontexten und Erwartungen, lernen Grundlagen der systemischen Beratung und Therapie kennen, üben Auftragsklärung, Hypothesen, zirkuläre Fragetechniken, aktivierendes Zuhören, konstruktive W-Fragen, MiniMaxInterventionen, Reframing, Ressourcen(tiere) und – als Bonbon - dürfen wir uns auch noch was wünschen, nämlich: welches Tool ich schon immer mal näher betrachten wollte! 

Termine

Dozenten

Kosten

als Einzelmodul siehe Fortbildungsangebote.

Neuer Kurs beginnt im Herbst 2019

Wiebke Buff, Martin Drogat

345,- €

Modul 2: Kunsttherapeutische Interventionen, Teil 1

Das Malen ist eine Handlung, die meist nicht negativ belegt ist und sehr intuitiv erfolgen kann. Es herrscht kein Leistungsdruck, weil außer dem Klienten und dem Berater keiner die Bilder zu sehen bekommt. Das bringt Freiheit! Wenn der Klient sich darauf einlassen kann, können Bilder entstehen, die aus dem Inneren kommen. Wir erreichen praktisch über einen Umweg die Emotionen, weil das Bild als Stellvertreter dient, den der Klient viel eher mit Worten beschreiben kann und ihm somit einen Zugang zum Inneren ermöglicht. 

Oft ist es eine große Leistung, sich aus gewohnten Bahnen herauszubewegen und sich an etwas Neues heranzutrauen. Ganz wichtig hierbei ist es, dass es keinerlei Deutung seitens des Beraters gibt, keine therapeutischen Wahrheiten, sondern Interesse für subjektive Bedeutungen des Klienten.

In den beiden Modulen erfahren Sie unter anderem, welche kunsttherapeutischen Tools es gibt und wie sie eingesetzt werden, welche Fallstricke darin stecken können und wie die Rolle des Beraters/Therapeuten aussehen kann.

Termin

Dozentin

Kosten

2019

Kirsten Howind-Vieregge

345,- €

Modul 3: Kunsttherapeutische Interventionen, Teil 2

Ein Kennzeichen der SystemIntegrativen Kunsttherapie ist die Einbindung des sozialen Umfelds des Klienten und der Netzwerke in denen der Klient lebt (Familie, Schule, Arbeitsplatz, usw.).

Die große Kunst am Beginn der Beratung ist es, den Klienten die Hemmungen zu nehmen. "Ich kann nicht malen", ist ein oft gehörter Einwand. Kinder sind häufig sehr offen für eine Mitarbeit und haben viel Freude am Gestalten. Sie sind gut in der Lage, über ihre Bilder Geschichten zu erzählen, die vom Berater/Therapeuten genutzt werden können. 

Erwachsene haben häufig Probleme, sich auf das Malen einzulassen. Wie man in solchen Fällen motivierend tätig werden kann, besprechen wir in diesem Modul. Viele Klienten genießen das Malen, wenn sie erst einmal angefangen haben. Aus den Bildern ergeben sich viele interessante Möglichkeiten für ein Gespräch. 

Außerdem geht es darum, wie der künstlerische Prozess die Beratung/Therapie wertvoll unterstützten kann, z.B. beim Perspektivwechsel oder beim Externalisieren. Ein Problem, das gemalt oder gestaltet wird, kann plötzlich aus einem anderen Blickwinkeln angeschaut oder bewertet werden.

Termin

Dozentin

Kosten

2019/2020

Kirsten Howind-Vieregge

345,- €

 

 

Modul 4: GesprächstSTOFF - Wolle und mehr...

Die Teilnehmer machen sich grundsätzlich mit dem Material "Wolle" vertraut. Wir entdecken verschiedene Wollsorten, die sich auch in ihrer Verarbeitung ganz unterschiedlich verhalten.

Wir werden in Farben, Formen und Strukturen schwelgen und entdecken die eigene Wirkung in Verbindung mit dem Werkstück - Filzen entschleunigt. 

Es braucht Geduld und Ausdauer, um zu seinem Ziel zu gelangen - mit Eile kommt man nicht weiter. So darf man sich in diesem Modul vielleicht nochmal ganz neu kennen lernen.

Die Wolle lässt uns rhythmisch und meditativ arbeiten, wir nehmen uns selber wahr und können unsere Gedanken einfach ziehen lassen.

In Einzel- und Gemeinschaftsprojekten werden wir unter anderem Nass- und Trockenfilzen, mit Wolle malen und schöne Verstecke aus Filzwerken herstellen. 

Ein wunderbares Selbsterfahrungsseminar zum Entschleunigen und Ideen sammeln, mit vielen Möglichkeiten zum Praxistransfer in die pädagogische, beraterische und therapeutische Arbeit. 

Termin

Dozentin

Kosten

2019/2020

Petra Simon

345,-€

 

 

Die Weiterbildung SystemIntegrative Kunsttherapie kostet pro Tag 115,- Euro. 

Gesamtkosten und Zahlungsmöglichkeiten:

  • Die Weiterbildung SystemIntegrative Kunsttherapie kostet also insgesamt 1380,- Euro.  Dieser Preis gilt bei Bezahlung von 345,- € jeweils zum Modul.

  • Wer die gesamten Gebühren zum ersten Modul bezahlt, spart 100,- Euro. Die Weiterbildung kostet dann 1280,- Euro

  • Bei Ratenzahlung erheben wir eine Gebühr von knapp 4% auf die Gesamtsumme, also 55 Euro. Es werden 10 Monatsraten á 143,50 Euro fällig, insgesamt somit 1435,- Euro.

Bei der Suche nach einer (preiswerten) Unterkunft im schönen Vogelsberg sind wir selbstverständlich gerne behilflich.