In den Himmel kommt man nur durch Gnade.

Würde man ihn sich verdienen können,

müsstest du draußen bleiben und dein Hund käme rein.

Mark Twain

Tiergestützte Weiterbildungen

Tiere sind aus unserem familien-therapeutischen Praxisalltag nicht mehr weg zu denken: Ob in der Diagnostik, als Co-Therapeuten, als Begleiter, „Öffner“, Spiegel, Lehrer, Freunde – ohne sie wäre der Heilungsweg unserer Patienten ungleich mühsamer und langsamer. 

Doch gerade weil uns unsere Tiere so wertvoll sind, müssen wir achtsam mit ihnen umgehen. Wie und wann und in welchen Situationen sie bei unserer Arbeit mit Menschen eingesetzt werden können ist das Thema unserer tiergestützten Weiterbildungsangebote.

Sie möchten gerne systemische/r Coach/Berater/in werden...

...aber keine Tiere in Ihrer Praxis einsetzen? Dann können Sie sich, um ein Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Coaching zu erlangen, ohne die tiergestützte Basiskompetenz zu absolvieren direkt für den tiergestützten systemischen Coach/Berater anmelden.  Voraussetzung ist allerdings, dass Sie Tiere mögen und nichts gegen die ein oder andere Eigenerfahrung haben. Unsere Coachingweiterbildung ist so aufgebaut, dass 2/3 rein systemisch gelehrt werden und 1/3 direkten Bezug zum Einsatz von Tieren im Coachingkontext hat.

WARNUNG: Es könnte sein, dass Sie am Ende unserer Seminare nicht nur für die vielen systemischen Tools Feuer gefangen haben, sondern auch für die eine oder andere tiergestützte Intervention...  

Unser Tip

Mit der Bildungsprämie und dem Bildungsgutschein fördert der Staat berufliche Weiterbildung für Menschen mit niedrigerem Einkommen - mit bis zu 500,- Euro, in einzelnen Bundesländern bis zur Hälfte des Gesamtpreises für eine Maßnahme! 

Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

Weitere Infos finden Sie hier!